Archiv für Juni 2010

Diebstahlsicherheit beim Strahlregler

Montag, 28. Juni 2010

Das es verschiedene Wasserhahnaufsätze (Luftsprudler) von diversen Anbietern gibt mit verschiedensten Verbräuchen, Maßen, Techniken  und Namen ist Vielen bereits bekannt. Wussten Sie aber, dass es diese auch in diebstahlsicher gibt?

Die sogenannten diebstahlsicheren Luftsprudler sind ideal für den öffentlichen Bereich wie Raststätten, Restaurants, Kliniken, usw. Die Sicherheit besteht in der Regel darin, dass der Strahlregler mit einem Überwurfring bestückt ist, welcher beim Versuch des Abdrehens endlos dreht. Dieser diebstahlsichere Luftsprudler ist nur mit einem dazugehörigen „Schlüssel“ zu montieren bzw. zu demontieren.

Wasser = Leben

Donnerstag, 24. Juni 2010
Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Anders als in vielen Regionen der Erde fehlt es hierzulande kaum an unserem „Lebensmittel Nr. 1″. So könnte man meinen. Doch auch bei uns ist sauberes Wasser kostbar: Industrie, intensive Landwirtschaft, der Verkehr und private Haushalte verbrauchen – und das heißt auch häufig: verschmutzen – enorme Mengen, die dann aufwendig gereinigt werden müssen. Inzwischen ist Wasser weltweit gefährdet: durch Gifte, Überdüngung, Verbauungen, rücksichtslose Geschäftemacherei und durch übermäßigen Verbrauch. Achten auch Sie auf biologisch abbaubare Reiniger und helfen Sie Wasser sparen und Lebensraum retten.

Brausekopf muß nicht gleich Brausekopf sein

Sonntag, 20. Juni 2010

Umgangsprachlich bezeichnet man allgemein das Element welches beim Duschen das Wasser zerstreut als Brausekopf oder Duschkopf. Beim intensiveren Recherchieren findet man jedoch eine Unterteilung in zwei große Hauptgruppen. Hier wird unterschieden in Wandduschen und Handduschen. Der Fachmarkt weiß bei Nachfrage dann sofort Bescheid um welche Art „Brausekopf“ es sich dann handelt.

Harte Maßnahmen zum Schutz vor Verschwendung

Mittwoch, 16. Juni 2010

Zum Jahreswechsel war Israel fast ausgetrocknet und der Preis für das begehrte Gut Wasser kletterte für Privathaushalte um 25 Prozent nach oben. Weitere Erhöhungen und Bußgelder für Verschwender sind angekündigt.

Schon jahrelang leidet das Land unter zunehmender Wasserknappheit und versucht, den Verbrauch mit Strafen und hohen Preisen zu drosseln. Bis Anfang 2011 sollen die Wasserkosten für Haushalte (also innerhalb von 12 Monaten) insgesamt um 43 % angehoben werden. Der jetzige Preissprung trifft gerade Israels Arbeitnehmer hart. Deren durchschnittliches Einkommen stürzte 2009 infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise innerhalb von vier Monaten um 7,5 Prozent ab. Aber: Die hohen Haushaltspreise, verknüpft mit Bußgeldern für Wasserverschwendung, zeigen auch Wirkung und mindern die Wasserverschwendung im Land. Nach jüngsten Zahlen ging der Verbrauch in Küchen, Gärten und Garagen im Jahr 2009 um neun Prozent zurück. Die israelische Bevölkerung wird so vom Land mit harten Maßnahmen zum Umdenken erzogen. Jeder einzelne Haushalt wird sich, so lange noch nicht geschehen, mit dem Thema Wassersparen auseinandersetzen.

Dramatische Abnahme der weltweiten Trinkwasserreserven!

Samstag, 12. Juni 2010

Die Trinkwasserreserven nehmen weltweit dramatisch ab. Aus diesem Grund schlägt die Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur der UN heftigen Alarm und bringt gleichzeitig ihre Forderung zum Ausdruck, die abnehmenden Trinkwasserbestände energisch zu schützen.

An jedem Tag verlieren weltweit etwa 6.000 Kinder in einem Alter von fünf Jahren und jünger ihr Leben durch Krankheiten, deren Übertragung einzig und allein auf unreines Trinkwasser zurückzuführen ist. Verschmutztes Wasser stellt die Ursache für rund 80 Prozent sämtlicher Krankheiten in Entwicklungsländern dar.

Generaldirektor der UNESCO Koichiro Matsuura: „Unter allen Krisen der Menschheit betrifft die Wasser-Krise das wichtigste Element unseres Überlebens.“

In den Industrienationen werden tagtäglich unglaubliche Mengen Wasser vergeudet. Wir verbrauchen in den Industrienationen mit einer einzigen Toilettenspülung dieselbe Menge Wasser, wie einem Menschen in den Entwicklungsländern für Kochen, Waschen und Trinken am gesamten Tag zur Verfügung steht.

Vielleicht auch noch einmal ein Denkanstoß, beispielsweise seine Armaturen mit Wassersparsystemen umzurüsten.

Wasserverbrauch vergleichen!

Montag, 07. Juni 2010

Es gibt zwei Möglichkeiten nach bzw. bei einer Umrüstung auf Wassersparer den veränderten Wasserverbrauch direkt zu vergleichen. Einerseits gibt es den Zeittest; hier wird ein beliebiges Gefäß genommen und die Zeit gemessen, die es vor der Umrüstung braucht bis es voll mit Wasser ist, danach wird dieses Gefäß nach der Umrüstung gefüllt, welches dann einige Zeit länger dauern sollte. Andererseits gibt es den Litertest; hier wird Wasser vor der Umrüstung 15 Sekunden in einen Eimer o.ä. mit Literskala eingelassen, der nun abzulesende Wert wird mit 4 multipliziert und man hat den Verbrauch pro Minute. Das ganze wird dann nach der Umrüstung wiederholt und man erhält den dierekten Vergleich des Wasserverbrauches.

Ein Durchflussreduzierer erhält auch die alte Duschbrause

Donnerstag, 03. Juni 2010

Wer aus unterschiedlichen Gründen an seiner alten Duschbrause hängt, kann diesen mit einfachen Handgriffen zum Sparen „zwingen“. Hierfür sind Durchflussreduzierer ideal. Egal ob mit oder ohne Drehanschluss und mit oder ohne Konstanterhaltervariante, kann dieser einfach zwischen Armatur und Duschschlauch geschraubt werden. Mit solchen Durchflussreduzierern verbraucht die „alte“ Duschbrause im Handumdrehen weniger Wasser.