Archiv für September 2013

Wo ist deutsches Wasser am teuersten?

Montag, 30. September 2013

Rainer Sturm / pixelio.de

Toilettenspülung, Dusche, Spülmaschine – All diese alltäglichen Tätigkeiten im Haushalt verbrauchen mehr oder weniger Wasser und kosten auch mehr oder weniger – zumindest im innerdeutschen Vergleich. So kostet die Dusche in Bergisch Gladbach wesentlich mehr, als in Bremen oder Frankfurt. Der große deutsche Wasserkosten Vergleich zeigt, wo man für das Flüssige am wenigsten, bzw. am meisten flüssig sein muss.

Basis für einen bundesweiten Vergleich ist die Zahl der im Haushalt wohnenden Personen, von einer Person, über zwei Personen, bis hin zum Mehrpersonenhaushalt. Verglichen werden die grundsätzlichen Wasserpreise in deutschen Großstädten – also ab 100.000 Einwohnern. Eine der kleinsten unter den deutschen Großstädten, nämlich Bergisch Gladbach, fordert von seinen knapp über 100.000 Einwohnern einen sehr hohen Grundpreis für Wasser in Höhe von 13,67€ brutto, der Kubikmeter Wasser kostet 1,98€. Somit käme eine Person mit einem Tagesverbrauch von 100 Litern im Jahr auf 203,34€.

Deutscher Wasserpreisvergleich – Große Städte, kleine Preise?

Wenn wir dies nun mit den Berliner Wasserpreisen vergleichen, sehen wir, dass die größte deutsche Stadt mit ganz kleinen Wasserpreisen punktet. Die gut 3,5 Millionen Hauptstädter zahlen nämlich gar keinen Grundpreis für Wasser! Zwar liegt der Preis pro Kubikmeter mit 2,29€ etwas über dem Wert aus Bergisch Gladbach, doch insgesamt lägen die jährlichen Wasserkosten für den Einpersonenhaushalt mit 100 Liter Wasserverbrauch am Tag lediglich bei 83,62€ – Das sind stolze 119,72€ und damit knapp 150% weniger Wasserkosten!

Doch ein Preisgefälle von Großstadt zu Kleinstadt lässt sich gleichwohl nicht erkennen. Spitzenreiter bei den monatlichen Wasserkosten ist Essen mit 14,22€, die preisliche Oberkante pro Kubikmeter Wasser setzt Solingen, mit 2,67€.

Allen, die jetzt von Bergisch Gladbach nach Berlin umziehen wollen, sei jedoch beruhigend gesagt: Grundsätzlich ist der Wasserpreis Vergleich sehr dynamisch, nicht unproblematisch und von diversen Faktoren, geografischer, rechtlicher oder technologischer Natur abhängig. Daher lassen sich wahrscheinlich an anderer Stelle die Wasserkosten einsparen.