Archiv für die Kategorie ‘Durchflussbegrenzer’

Was bewirkt ein Durchflussbegrenzer?

Donnerstag, 21. Mai 2015

Wasser haben wir im Überfluss – denken viele von uns! Es ist aber nicht so, denn weltweit herrscht in vielen Ländern Wasserknappheit, wie zum Beispiel aktuell die Dürre in Kalifornien zeigt, eine der größten Volkswirtschaften der Welt. Was kann unser kleiner Haushalt tun, um die Wasserprobleme der Welt vielleicht ein wenig lindern zu helfen? Schauen Sie bei Ihren Armaturen nach, ob Sie schon einen Durchflussbegrenzer nutzen.

Was ist ein Durchflussbegrenzer?

Wenn nicht, kaufen Sie einen Durchflussbegrenzer online in unserem Shop für Wasserpar-Produkte. Sie werden viel Effekt für wenig Aufwand und Geld erhalten, das versprechen wir Ihnen jetzt schon!
Doch was macht ein Durchflussbegrenzer denn genau? Nachdem Sie ihn mit wenigen einfachen Handgriffen zwischen Duschschlauch und Duschkopf angebracht haben, sorgt der Durchflussbegrenzer für einen geringeren Wasserdurchlauf.

Effekte durch den Durchflussbegrenzer

Zudem scheint sich durch den Durchflussbegrenzer der Wasserstrahl zu verändern, das fühlt man beim Duschen und das ist auch so.

  1. Das Wasser fühlt sich anders an, der Durchflussbegrenzer ändert die Haptik des Wassers, das sich jetzt weicher anfühlt
  2. Das „weichere“ Wasser scheint nun eine stärkere Durchflusskraft zu haben, als wenn es unbegrenzt fließt
  3. Auch akustisch ändert sich etwas: Das Wasser plätschert nicht mehr, sondern es rauscht
  4. Und die vierte Wirkung: die gewünschte Wasserersparnis

Wasser sparen durch Durchflussbegrenzer

So viele interessante Effekt durch einen kleinen Durchflussbegrenzer und das schon ab gut 5€!
Doch er ist nicht nur günstig, der Durchflussbegrenzer hilft Ihnen auch beim Wassersparen: Sparen Sie 100€ – 200€ Wasserkosten pro Jahr, nur durch die geringeren Mengen an Heißwasser, das durch Ihren Durchflussbegrenzer fließt!

Durchflussbegrenzer montieren

Dank Durchflussbegrenzer wird sich schwer ‚was tun auf Ihrer Wasser- und Strom- bzw. Gasrechnung. Leicht dagegen ist die Montage des Durchflussbegrenzers: Einfach Duschkopf abschrauben, Durchflussbegrenzer an den Schlauch drehen, Duschkopf wieder anschrauben, fertig!

Was ist ein Strahlregler?

Donnerstag, 29. Mai 2014

Viele von uns benutzen ihn, aber nur wenige tun dies bewusst: der Strahlregler, auch Durchflussbegrenzer genannt. Er ist ein nahezu unsichtbar am Wasserhahn angebautes Teil, dass beim Durchfließen des Wassers für veränderte Eigenschaften desselben sorgt. An vielen Wasserhähnen oder Mischarmaturen ist der Strahlregler mittlerweile ganz selbstverständlich angebracht. Sein Effekt fällt uns lediglich auf, wenn wir einen Wasserhahn ohne Strahlregler nutzen.

Der Einfluss auf den Durchfluss

Der Wasserhahn ist eine Armatur, ein Durchflussventil, das bei Öffnung Wasser austreten lässt. Wir nutzen diese Armatur im täglichen Gebrauch, sowohl zur Körperpflege, zum Spülen oder Waschen. Damit dabei nicht permanent unnötig viel Wasser ausfließt, wird der Strahlregler am Wasserhahn angebracht. Er soll somit einen zu hohen Wasserdurchsatz vermeiden und dadurch helfen, Wasser und Energie zu sparen.

Gleichzeitig soll das Wasser durch den Durchflussbegrenzer einen bestmöglichen Strahl gewährleisten. Das heißt, das Wasser wird nicht nur in seiner Durchflussmenge, sondern auch in seiner Haptik beeinflusst. Dazu scheint die Strömungskraft im Gefühl des Nutzers zu steigen, wie auch die gefühlte Temperatur. Das rauschende Geräusch verleiht dem Wasser gleichzeitig eine kräftigere Wirkung.

Verschiedene Durchflussbegrenzer und ihre Nutzen

Diese sind jedoch nicht die einzigen Wirkungen. Manche Durchflussbegrenzer sind auch speziell darauf ausgerichtet, das Durchflussgeräusch des Wassers zu verringern. Andere sind besonders Wasser sparend, Sondermodelle sind so genannte Wassermengenregler.

Aufbau verschiedener Strahlregler

Gängige Strahlregler bestehen aus dem so genannten Mundstück, sowie einem Innenstück mit einer Dichtung. Die Werkstoffe der Durchflussbegrenzer sind entweder Metall oder Kunststoff, wobei Letztere zu einer geringeren Verkalkung neigen. Auch sind sie in der Herstellung flexibler auf die Optimierung des Wasserstrahls auszurichten. Sie sind sehr beliebt im privaten Bereich. An Mischarmaturen mit sehr hoher Reinigungsrate, wie zum Beispiel in Hotels, aber auch im industriellen und gewerblichen Umfeld, setzt man dagegen mehr auf metallische Durchflussbegrenzer, da diese wesentlich robuster sind.

Technik erklärt: So sparen Sie Wasser in Küche und Bad

Donnerstag, 17. Oktober 2013

REK / pixelio.de

Wasser sparen leicht gemacht – Das ist ausnahmsweise ebenso leicht getan wie gesagt. Dank kleiner, praktischer Hilfsmittel können Sie wirklich so einfach Wasser sparen und obendrein benötigt es auch noch kaum Zeit und Geld. In unserem Online Shop für Wassersparprodukte haben wir natürlich auch ein sehr gutes Beispiel dafür parat: den Durchflussbegrenzer. Klingt etwas kompliziert, ist aber ganz einfach und außerdem einfach gut für einen geringeren Wasserverbrauch.

„Reduziert den unnötigen Wasserverbrauch um bis zu 60%“ – So heißt es in der Produktbeschreibung unserer Durchflussbegrenzer. Und das kann auch die Devise in Ihrem Bad oder in Ihrer Küche sein, oder am besten in beiden. Gleich mehrere Durchflussbegrenzer haben wir in unserem Sortiment. Sie alle sorgen für sinkenden Wasserverbrauch, der dabei die Wasserkosten und den CO2-Bedarf gleich mit sich herunterzieht.

Mögliche Top-Werte am Beispiel Durchflussbegrenzer Modell 30.05 mit Strom:

Sie sparen: mehr als 20.000 Liter Wasser, 508,00€ und 900kg CO2!

Sehr gut, werden Sie denken, ‚da spare ich Geld und tue etwas Gutes für die Umwelt!‘. Genau so einfach ist es und so ist auch die Montage. Lassen Sie sich nicht von den paar sanitären Handgriffen abschrecken, der Durchflussbegrenzer ist einfach anschraubbar und passt an alle handelsüblichen Wasserarmaturen.

Hinweise zur Montage Ihres Durchflussbegrenzers

Achtung bei der Montage in der Dusche! Wie wir auch in unseren Produktdetail-Seiten anmerken, sind die Durchflussbegrenzer in der Dusche nicht zwischen Schlauch und Duschkopf anzubringen, sondern zwischen Mischarmatur und Duschschlauch. Die Mischarmatur, auch Mischbatterie genannt, ist der Teil der Dusche, der an der Wand oder dem Waschbecken befestigt ist und an dem Sie das Wasser ein- und ausschalten, also im Prinzip der Wasserhahn.

Mit einem neuen Wasserhahnaufsatz sparen

Mittwoch, 20. April 2011

Sparen Sie 50% Wasser beim Duschen und Händewaschen durch ein kleines Teil am Hahnende! Eine winzige Düse sorgt dafür, dass die Wassermenge aus der Leitung – unabhängig vom Leitungsdruck- stets konstant bleibt. 6 – 12 l Wasser lassen die gängigen Modelle pro Minute durch Dusche oder Wasserhahn. Das ist die Hälfte der sonst üblichen Menge und spart bei warmem Wasser auch Energie! Durchflussbegrenzer sind so effizient, dass die Stadt Basel (Schweiz) diese an 20.000 Einwohner verteilen ließ. (kostenlos)

Die Rechnung der  Stadtoberhäupter: Eine vierköpfige Familie spart dadurch in einem Jahr bis zu  47.500 l Wasser und 1.950 kWh Energie.  Die ganze Stadt spart durch den Einsatz dieser Durchflussbegrenzer  jährlich eine Milliarde Liter Trinkwasser und 40 Millionen  kWh Energie. Solch Wasserhahnaufsätze mischen dem Wasser Luft bei, so dass der Strahl sein volles Volumen auch bei reduzierter Wassermenge beibehält. Sie müssen also keinesfalls auf Komfort verzichten- im Gegenteil: Viele empfinden diesen Strahl sogar als angenehmer, weil die Luft ihn weicher macht.

Jeder Laie kann einen Durchflussbegrenzer mit ein paar Handgriffen selbst einsetzen und auch entkalken. Als Werkzeug benötigt man nur einen Montageschlüssel zum Lösen des Aufsatzes vom Wasserhahn oder des Duschschlauches von der Mischbatterie.

Strahlregler M24

Wasserhahnaufsatz

Wasser sparen mit Durchflussbegrenzern!

Dienstag, 05. April 2011

Es ist kinderleicht, Trinkwasser zu sparen: Wer  das richtige Zubehör in Badezimmer und Toilette einbaut, der muss sich über die Höhe der nächsten Wasserrechnung keine Sorgen machen. Noch vor etwa 15 Jahren hat jeder Deutsche laut Statistik täglich 148 Liter Trinkwasser verbraucht.

Heute dagegen bildet Deutschland mit Belgien zusammen das Schlusslicht in punkto Wasserverbrauch unter den Industriestaaten. Inzwischen  lassen die Bundesbürger 20Liter Trinkwasser weniger aus dem Hahn fließen. Diesen Spitzenplatz beim Umgang mit dem wertvollen Nass verdanken wir vor allem  Wasser sparenden Haushaltsgeräten und Armaturen.

Wasserspar Produkte

Vor allem im Badezimmer kann man durch den Einbau von Durchflussbegrenzern und Strahlreglern und Konstanthaltern mühelos Wasser sparen. Diese reduzieren den Wasserverbrauch in der Dusche und am Waschbecken ohne Komfortverlust. Der Wasserstrahl bleibt gleich kräftig, auch wenn viel weniger Wasser pro Minute durchfließt. Nur die Wasserrechnung wird  beweisen, wie wirksam die leicht zu montierenden Produkte sind.

Durchflussbegrenzer sind nicht teuer und schnell eingebaut. Man montiert sie als ringförmige
Metalleinsätze am Auslass eines Wasserhahns oder vor einen Duschkopf. Der Duschschlauch wird abgeschraubt und der Regler an den Armaturauslass angebracht. Durchflussregulierer verringern den Leistungsquerschnitt und damit die Menge des passierenden Wassers.

Da der Leitungsdruck relativ hoch ist, führt der Einsatz eines Durchflussbegrenzers in der Regel zu keinem Komfortverlust. Versieht man den Durchlaufbegrenzer zusätzlich mit einem Luftsprudler , dann erscheint der Wasserstrahl bei weniger Durchfluss so füllig wie gewohnt.

Für drucklose Wasserspeicher oder Durchlauferhitzer sind sie allerdings ungeeignet.

Wasser sparen im Hotel

Donnerstag, 17. März 2011

Ein gastgewerblicher Unternehmer zahlt in der Regel zweimal Geld:

Einmal beim Bezug und zum zweiten Mal bei der Abwassergebühr.

Wenn man den Wasserverbrauch verringern möchte, wirken manchmal schon Reparaturen Wunder:

Schwachstellen wie tropfende Wasserhähne und Duschköpfe oder eine undichte WC-Spülung sollte der Haustechniker sofort abstellen.

Tropft ein Wasserhahn pro Sekunde einmal, werden im Jahr volle 6100 Liter vergeudet. Für Hoteliers und Gastronomen empfiehlt es sich auch,  alte und verschlissene  Armaturen durch neue zu ersetzen, die den Durchfluss begrenzen und dadurch Wasser einsparen. Der Komfort für den Gast leidet darunter nicht.

Durchflussbegrenzer und Sparduschköpfe,  oder Brausen mit eingebautem Durchflussreduzierern sind relativ kostengünstig zu erwerben.

Bei der Auswahl von Toilettenspülungen sollte  man sich für eine wassersparende Variante entscheiden.

Auch die Haustechnik bietet erhebliches Einsparpotential:

Sowohl Waschmaschinen als auch Geschirrspüler sollten nur so oft wie nötig und möglichst vollständig gefüllt gestartet werden. Nutzen Sie dabei die vorhandenen Sparprogramme! Dieses rechnet sich mittelfristig, selbst wenn der Betrieb weitere Geräte anschaffen muss, um auch bei weniger Waschgängen stets genug sauberes Geschirr und Wäsche zur Verfügung zu haben.

Einsparpotential besteht auch bei der Warmwassererzeugung. Der Hotelier sollte die Warmwasseranlage so einstellen, dass diese an den Zapfstellen 60 Grad Celsius nicht überschreitet. Jedes Grad mehr muss sonst durch zusätzliches kaltes Wasser wieder abgekühlt werden.

Abwärme aus Spülmaschinen, Öfen, Lüftungsanlagen, Kochgeräten und Kälteanlagen können genutzt werden, um Wasser zu erwärmen. Das erfordert die Installation einer Wärmerückgewinnungsanlage, welche einspart und die Umwelt schützt.

Helfen Sie mit!!!

Wassersparen im Hotel

Markus Götz / pixelio.de