Die Regenwassernutzungsanlage

Wasser kostet Geld und Geld fällt ja bekanntlich nicht vom Himmel. Aber Wasser! Mit einer Regenwassernutzungsanlage kann jeder das natürlich Regenwasser ganz einfach für den Haushalt nutzen und somit kostbares und vor allem kostspieliges Leitungswasser sparen.

Hier, im Wasser Spar Blog von Aguaflux, haben wir schon häufig sehr konkret beziffert, wie viel Wasser in Deutschland verbraucht wird. Noch einmal in Kurzform: Jeder Deutsche verbraucht am Tag durchschnittlich 125 Liter Wasser, das meiste davon, nämlich ca. ein Viertel wird fürs Duschen genutzt.
Dieser Statistik gegenüber steht die des jährlichen Regenfalls, der so gut wie überall in Deutschland regelmäßig recht großzügig ausfällt. Installiert ein Deutscher nun eine Regenwassernutzungsanlage, sind damit Tausende von Litern Wasser speicherbar und auch für den Haushalt nutzbar.

Am Beispiel einer Betonzisterne haben wir uns das Ganz mal angeschaut:
Die Hauptbestandteile einer Regenwassernutzungsanlage sind die Zisterne, also der große Wasserbehälter, ein Filter, eine Pumpe, sowie die Anschlussarmaturen an das Hauswassernetz. Bei gängigen Regenwassernutzungsanlagen für Privathaushalte handelt es sich um Exemplare von 3.000 – bis über 10.000 Liter, die in eine Grube eingelassen und vom Anbieter relativ schnell angeschlossen werden.

Die Betonzisterne ist natürlich ein besonders robustes und widerstandsfähiges Stück Wasserersparnis, auf das Hersteller mehrere Jahrzehnte Garantie geben. Garantiert günstig ist nach der Installation auch das Wasser, das ja ganz natürlich und gratis vom Himmel fällt. Es fällt aufs Hausdach und wird von dort in den Speichertank geleitet. Pro Quadratmeter Dachfläche ca. 20 – 25 Liter Wasser, also alle 5 quadratmeter ein Tag Wasser für eine Person. Innerhalb der Regenwassernutzungsanlage befindet sich ein Überlauf, der mit einer unterirdischen Sickergrube verbunden sein sollte. Über eine Tauchpumpe und gegebenenfalls einen Feinfilter wird dann das Regenwasser aus der Regenwassernutzungsanlage in die Verbraucher im Haus geleitet.

Regenwassernutzungsanlagen finden immer recht gute Plätze in Grünflächen, wie dem Garten, können aber auch mit einer für PKW befahrbaren Abdeckung geliefert werden, etwa in der Hauseinfahrt.
Fazit: Einfach aber wahr, das Wasser fällt vom Himmel und kann mit einer unterirdischen Regenwassernutzungsanlage und diversen verwandten Anlagen gesammelt werden.

 

Share Button

Hinterlasse eine Antwort