Mit ‘wassersparen’ getaggte Artikel

Virtuelles Wasser

Montag, 02. Mai 2011

108 Liter verbraucht jeder Einwohner in Hamburg pro Tag- Tendenz fallend. Doch tatsächlich sieht es anders aus: Wer morgens einen Kaffee trinkt, darf nicht vergessen, dass zu dessen Herstellung allein 140 Liter Wasser erforderlich sind- zwar nicht in Hamburg, aber an anderen Stellen auf der Welt. Virtuelles Wasser ist die Bezeichnung für dieses Wasser, welches zur Erzeugung und den Transport eines Produkts benötigt wird. Unter Einbeziehung des virtuellen Wassers beträgt der tägliche Wasserverbrauch in Deutschland pro Kopf rund 4.000 Liter Wasser. Der bevorzugte Griff zu Produkten und Lebensmitteln aus regionaler und ressourcenschonender Produktion ist eine Möglichkeit, den Wasserbedarf effektiv zu reduzieren. In Hamburg beispielsweise bietet HAMBURG WASSER genau das:

Das Trinkwasser wird ausschließlich aus Grundwasser gewonnen. 1 Liter Hamburger Trinkwasser kostet 0,16 Cent und ist damit 100 bis 500 Mal günstiger als im Handel angebotenes abgepacktes Wasser und kommt zudem ohne Verpackung aus.

Weltwassertag

Dienstag, 22. März 2011

Der Weltwassertag findet seit 1993 jedes Jahr am 22.März statt. Er wurde in der Agenda 21 der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) in Rio de Janeiro vorgeschlagen und von der UN-Generalversammlung (im Übrigen auf Antrag Malaysias) in einer Resolution am 22. Dezember 1992 beschlossen.

Die Resolution fordert alle UN-Mitgliedsstaaten auf, im Rahmen des Weltwassertages konkrete Aktionen zu starten, um die Öffentlichkeit auf die wertvolle Ressource Wasser aufmerksam zu machen und Wasser zu sparen.

Weltwassertag

Das Motto des diesjährigen Tag des Wassers lautet:  „Wasser für die Städte- Antwort auf urbane Herausforderungen“. Dieses Thema 2011 will daran erinnern, dass sowohl die rasch zunehmende Urbanisierung in den Schwellen- und Entwicklungsländern, als auch die Belastung urbaner Regionen in Europa große Herausforderungen an ein Leben an den Gewässern  darstellen.

Wasser ist lebenswichtig für Menschen, Tiere und Pflanzen. Flüsse und andere Gewässer werden weltweit  als natürliche Entwässerungskanäle benutzt. Dies stellt eine erhebliche Bedrohung für die Gesundheit der Anwohner und Nutzer.

Ein verhängnisvoller Kreislauf schließt sich, da Flüsse (vor allem in urbanen Ballungsgebieten) sowohl zum Waschen und Baden, als auch zur Trinkwasserentnahme dienen.

Aber auch in Europa muss den Gewässern in urbanen  Gebieten mehr Augenmerk geschenkt werden- insbesondere hochwasserangepasstes  Bauen stellt in Zukunft einen wichtigen Aspekt  urbaner Siedlungsplanung dar.

Der Weltwassertag soll den Menschen weltweit in Erinnerung rufen, dass Wasser die Grundlage allen Lebens ist.

Alle Einrichtungen, Institutionen und Organisationen, welche wasserwirtschaftliche Aufgaben erfüllen, stellen an diesem Tag den unermesslichen Wert sauberen Trinkwassers besonders heraus.

Das Motto des ersten Weltwassertages 1993 „Caring for our water Resources is everyone´s business”

(Es ist jedermanns Aufgabe, unsere wertvolle Ressource Wasser zu schützen) ist aktueller den je!