Wasser sparen im Haushalt

Insgesamt beläuft sich der Wasserverbrauch eines durchschnittlichen Deutschen auf ca. 125 Liter pro Tag. Diese Zahl verteilt sich auf eine Vielzahl von Verbrauchern, wobei im Badezimmer das meiste Wasser verbraucht wird. Dazu haben wir bereits in einem früheren Artikel Tipps zum Wasser sparen im Bad gegeben. Heute nehmen wir uns die restlichen Verbraucher vor, in anderen Wohnräumen und auch draußen.

Wasser sparen ist überall möglich

Halten Sie sich nur einmal vor Augen, zu welchen Gelegenheiten Sie den Wasserhahn aufdrehen. Wasseranschlüsse gibt es in mehreren Räumen, einem oder zwei Bädern, in der Küche und auch außen haben vor allem Einfamilienhäuser oftmals weitere Wasserhähne. Überall können Sie Wasser sparen, indem Sie im alltäglichen Gebrauch des Wassers einfach einige Verhaltensweisen beherzigen. Der Aufwand ist relativ gering, der Effekt auf der jährlichen Nebenkostenabrechnung kann dafür umso größer sein.

Wasserspar Tipps: Waschen und Spülen

Es ist eigentlich klar, wird aber immer wieder falsch gemacht. Das Beladen von Wasch- und Spülmaschinen hat einen direkten Einfluss auf die Wasserkosten. Wenn Sie nur 90% des Fassungsvermögens ausnutzen, ist jeder 10. Wasch- oder Spülgang verschwendetes Wasser. Gehen Sie also in die Vollen!

Wasserspar Tipps: Gießen und Bewässern

Nicht nur drinnen, auch draußen gibt es viel Potential um Wasser zu sparen. Der beliebte Gartensprenger macht seine Arbeit zwar fleißig und zuverlässig, doch wissen Sie wirklich genau, wie viel Wasser dabei verbraucht wird? Damit dieses Wasser effektiv eingesetzt wird, hier ein guter Garten-Tipp zum Wasser sparen: Gießen Sie in den frühen Morgenstunden, dann ist der Boden viel besser in der Lage, das Wasser aufzunehmen. Und natürlich nicht in der prallen Sonne gießen oder sprengen, denn dann verdunstet das Wasser, bevor es zu den wurzeln vordringen kann.

Wasserspar Tipps: Reparieren und Ersetzen

Wenn ein Wasserhahn leckt oder tropft, reparieren Sie ihn. Der Preis für eine neue Dichtung (ein einfacher Gummi-Ring) liegt im Cent-Bereich und damit deutlich unter den Kosten für einen permanent tropfenden Wasserhahn.
Muss ein Gerät doch einmal ganz ersetzt werden, gut. Eine neue Spülmaschine beispielsweise wird Ihnen wahrscheinlich einen deutlich niedrigeren Wasserverbrauch bescheren, als die Alte!

Share Button

Hinterlasse eine Antwort