Wassersparen trotz augenscheinlichen Wasserreichtums

Nach den jüngsten Naturkatastrophen sollte man denken, dass es doch genügend Wasser zum Leben gibt. Jedoch ist das weit gefehlt. Denn auch bei heftigsten Regen in Regionen mit Trinkwassermangel  kann nur ein Bruchteil zum Lebensaufbau und –bestand genutzt werden. Durch Versalzungen und Verunreinigungen nachdem das Regenwasser auf die Erde trifft wird das Wasser das nicht sofort versickert unbrauchbar. Derzeit gibt es in vielen Ländern noch zu wenig Wasseraufbereitungs- und Regenwasserauffanganlagen. Deshalb muss trotz starken Regens jeder vorausschauend auf Trinkwassereinsparung achten.

Share Button

Hinterlasse eine Antwort