Veröffentlicht am

Wasserverbraucher im Haushalt – Wo fließt das meiste Haushaltsgeld?

Rainer Sturm / pixelio.de

Wasser sparen, Hauptthema unseres Blogs und auch ein wichtiges Thema im Haushalt. Nach aktuellen Statistiken verbraucht jeder Deutsche täglich ca. 125 Liter Wasser pro Tag! Eine ganze Menge Wasser, die eine große Badewanne füllen kann, aber bei weitem nicht der oberste Pegelstand unter den internationalen Wasserverbrauchern ist – Spitzenreiter Dubai, USA und Japan liegen weitaus höher im privaten Wasserverbrauch. Der verteilt sich auf verschiedene Verbraucher innerhalb des Haushalts, Wasser sparen kann man so gut wie überall.

Der höchste Anteil des Wasserverbrauchs entfällt auf das Badezimmer. Die tägliche Dusche, morgens oft ein probates Mittel, um richtig wach zu werden, schlägt mit satten 35% des täglichen privaten Wasserverbrauchs zu Buche. Durchschnittlich sind das in Deutschland 44 Liter, die aus der Brause über unsere Körper und wieder in den Abfluss fließen.

Knapp dahinter in der Statistik und im Badezimmer meistens direkt neben der Dusche liegt die Toilette. Auf sie entfallen weitere 31% des täglich verbrauchten Wassers durch, ca. 39 Liter spülen die Deutschen täglich buchstäblich die Toilette hinunter.

Auf den folgenden Plätzen liegen Wäsche waschen (15% / 19 Ltr.), Spülen (6% / 8 Ltr.) und die Reinigung der Wohnung (4% / 5 Ltr.). Ist Körperhygiene in Deutschland also am wichtigsten? Schon, aber die drei geringen Verbraucher fallen in den meisten Haushalten auch nicht täglich ins Gewicht.

10 Minuten heiße Dusche kostet schon mehr als 1€

Somit ergeben sich vor allem beim Duschen und bei der Toilettenspülung Möglichkeit, Wasserkosten zu sparen. Eine Toilettenspülung kostet zwischen 0,01€ und 0,06€, je nach Spülungssystem. Mit modernen WC Sparspülungen können Sie teilweise mehr als 50% Kosten für Wasser sparen.

Und auch Wasser sparen in der Dusche ist ganz einfach, zum Beispiel mit unseren modernen Wassersparduschköpfen. Die sparen Wasserkosten und ermöglichen mit ihren vielen Düsen trotzdem komfortables und abwechslungsreiches Duschen.

Noch zwei gute Tipps: Beim Einshampoonieren das Wasser ausschalten und nicht unter der Dusche die Zähne putzen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.